Stadtfeuerwehrverband Dresden e. V.

Samstag, 8. April 2017 - 12:08 Uhr
Jahreshauptversammlung der Dresdner Feuerwehren

Am 7. April 2017 trafen sich die Vertreter der Dresdner Feuerwehren zu ihrer Jahreshauptversammlung im Planarsaal des Dresdner Rathauses. Neben den Delegierten waren auch Abgeordnete sowie Vertreter der Wirtschaft als Gäste anwesend. Der Amtsleiter der Feuerwehr, Ltd. Stadtdirektor Andreas Rümpel, gab nach dem Grußwort des Ersten Bürgermeisters, Herrn Detlef Sittel, den Jahresbericht über das Einsatzgeschehen der Feuerwehren, den Stand der Technik sowie die perspektivische Entwicklung der Wehren. Nachdem für die Berufsfeuerwehr die neue Wache Albertstadt und die Freiwillige Feuerwehr Klotzsche/Hellerau in Klotzsche gemeinsam mit dem Rettungsdienst eine neue Wache in Betrieb genommen werden konnte, zeigte der Amtsleiter noch Schwerpunkte der weiteren Entwicklung, die in nächster Zeit angegangen werden. Darunter zählt auch eine Ausbildungseinrichtung und das Brandhaus in der Wache Albertstadt.
Nach dem Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden des SFV, Kam. Klaus-Karsten Kirchhöfer, und dem Finanzbericht der Kassenwartin Carola Prax, konnten die Delegierten den Vorstand entlasten.
Neben den Ehrungen der Kameraden der Feuerwehren wurden auch Vertreter der Wirtschaft als Partner der Feuerwehr geehrt.
HGL

Dienstag, 4. April 2017 - 14:59 Uhr
Dresdner Feuerwehr-Fußballer bezwingen Chemnitz klar mit 5 : 1

Im Spiel um die Sachsenmeisterschaft der Feuerwehren standen sich heute Vormittag die Mannschaften der Dresdner und der Chemnitzer Feuerwehren gegenüber. Die Sieger der 3 Bundesländer Sachsen, Thüringen und Bayern stehen sich dann in Relegationsspielen gegenüber, um die Teilnahme an den Endspielen zur Deutschen Meisterschaft zu erreichen. So werden nun Dresden, Erfurt und Würzburg in diesem Jahr ihre Chance nutzen wollen.
Das Wetter hatte sich zwar nicht sehr freundlich gezeigt, aber an der Spielqualität im Ostragehege waren keine Abstriche zu machen. Sehr druckvoll begannen die Dresdner ihr Spiel. Sie wollten keinen Zweifel am Sieg aufkommen lassen. Nach der 1. Halbzeit hatten sie sich mit einem 3 : 1 bereits ein beruhigendes Polster geschaffen. Zum Schluss konnten sie mit dem 5 : 1 ihre gute Leistung bestätigen.
HGL

Sonntag, 2. April 2017 - 13:55 Uhr
Vorbereitung für den 6.Florianstag

Für den Vormittag des 1. Aprils hatte das Referat Fahnen in die Feuerwache Übigau geladen, um in Vorbereitung des Florianstages ein einheitliches Bild in den Fahnenzug zu bekommen. In einer theoretischen Stunde fand die Erläuterung der Regelungen für den Marsch und in der Kirche statt. Bei der praktischen Arbeit wurden dann die Kommandos und das Marschieren geübt. Die Vergangenheit hatte gezeigt, dass der Fahnenzug durch manche Unsicherheit leider machmal an Attraktivität eingebüßt hatte. Leider wurde das Seminar nicht von allen Fahnenkommandos genutzt, so dass es nun von den "Ausgebildeten" abhängt, ob sie ihre Erfahrung auch auf die anderen Kameraden des Fahnenzuges übertragen können.
HGL

Sonntag, 2. April 2017 - 13:32 Uhr
Jahresauftakt der Dresdner Jugenfeuerwehren

Es war kein Aprilscherz, als am 1. April die Kinder und Jugendlichen der Dresdner Feuerwehren die Saison eröffneten. Bei idealem Wetter trafen sie sich im Gerätehaus der STF DD-Klotzsche. Nach der Erfüllung mehrer Aufgaben konnten sie dann den Weg über eine Zwischenstation in Rähnitz in der Feuerwache der STF DD-Wilschdorf beenden. Hier gab es dann auch die verdiente Mahlzeit aus der Gulaschkanone. Die Auflösung einer der vielen Fragen konnte aber bis heute nicht geklärt werden: Wieviele Reiskörner waren wirklich in der vollen Flasche? Die Jury hatte sich mehrfach verzählt und zum Schluss aufgegeben.

Donnerstag, 30. März 2017 - 10:26 Uhr
Er ist wieder da...

… aber eigentlich ist er nicht weg gewesen. Der Bergepanzer der Tschechischen Feuerwehr war nach Dresden gerufen worden, als das tschechische Elbschiff „Albis“ wegen Motorschadens an der Albertbrücke havariert war. Gemeinsam mit einem zweiten Panzer und einem Schlepper konnte das Schiff wieder in Fahrtrichtung gebracht und abtransportiert werden.
Nun, genau ein Jahr später, stand er wieder auf der Dresdner Elbwiese. Während des Einsatzes vor einem Jahr war den Verantwortlichen wieder deutlich geworden, dass bei schwergewichtigen Problemen den Einsatzmitteln der Feuerwehr Grenzen gesetzt sind. Die tschechische Feuerwehr besaß 3 dieser kräftigen Hilfsmittel. Und da bei den Rettungsdiensten bis in höchste Ebenen alles etwas flotter geht, waren sich die beiden Länder schnell einig, dass ein Bergepanzer in Dresden verbleiben soll. Die Einsatzbereitschaft ist auch für den Einsatz in Tschechien bis in einer maximaler Entfernung von 200 km abgesichert. Weiterhin soll er in Sachsen und einem Teil Brandenburgs zum Einsatz kommen.
Nach einer Überholung wurden nun die ersten Fahrversuche gemacht. BA Ettrich von der Feuerwache Übigau konnte seine militärischen Erfahrungen nutzen und die Steuerknüppel übernehmen.
Die Feuerwache Albertstadt wird die neue Heimat des Fahrzeuges. Bietet sich doch der nahe gelegene Heller als gute Ausbildungsstrecke an.
Der Abteilungsleiter Technik, BD Dr. Katzsch, und der Leiter der Stabsstelle, BOR Schütte, verfolgten sehr interessiert die ersten Arbeiten am neuen Gerät. Abschließend erfolgte die Reinigung, denn am kommenden Sonnabend soll er erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt werden.
Vorerst auf der Feuerwache Übigau stellt er sich ab 10 Uhr den Interessierten zur Schau

HGL

Samstag, 11. März 2017 - 19:57 Uhr
Fußball im Dresdner Westen

So sehen Sieger aus!
Die Stadtteilfeuerwehren des Dresdner Westens pflegen schon seit Längerem regelmäßige sportliche Traditionen.
Die Cossebauder fühlen sich für den Hallenfußball verantwortlich und hatten darum für den Sonnabend, den 11.März 2017 zum Turnier geladen. Die Kameraden um Stephan Rößler hatten wieder alles bestens vorbereitet, nur der fotografierende "Knippser" hatte sich verkalkuliert, so dass er nur noch die Siegerehrung dokumentieren konnte. Es waren leider nur 4 Mannschaften angetreten. Brabschütz konnte keine Mannschaft aufstellen und die Ockerwitzer mussten am Vorabend wegen Erkrankung absagen. Somit konnten die Gorbitzer nach nicht einmal 2 Stunden mit Stolz den Pokal entgegen nehmen.
(Mit Klick auf die Überschrift kann man auch die anderen Aktiven finden)
HGL

Freitag, 17. Februar 2017 - 17:21 Uhr
6. Florianstag

Sonntag, 22. Januar 2017 - 18:10 Uhr
Skatturnier der Alters- und Ehrenabteilung

Am 21. Januar 2017 fand in den Räumen der STF Cossebaude ein Skatturnier für die Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung der Dresdner Feuerwehren statt. Erstmals wurde ein Wanderpokal ausgespielt. Die Beteiligung hielt sich aber leider in Grenzen. Die Cossebauder Kameraden sorgten sich hervorragend um das Wohl der Teilnehmer.
Gewonnen hat Knut Seemann aus Gorbitz mit 1906 Pkt. vor Rolf Gretschel mit 1878 Pkt.

Leider mussten die Teilnehmer auch von dem frühen Tod des Cossebauder Kameraden Mathias Neumann Kenntnis nehmen. Sie gedachten des verdienten Kameradens mit einer Schweigeminute.
HGL

Donnerstag, 29. Dezember 2016 - 10:43 Uhr
Alles Gute für das Jahr 2017

Die bösen Geister sollen auch in diesem Jahr mit Knall und Feuerwerk vertrieben werden. Dabei sollte man aber immer beachten, dass man mit Sprengstoffen hantiert.
Der Deutsche Feuerwehrverband hat unter http://www.feuerwehrverband.de/79.html?&tx_news_pi1%5Bnews%5D=380&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=1178289364bcd91dd4fc7c43654d6199 Verhaltensregeln dargestellt.
Auch Paulinchen e.V.( http://www.paulinchen.de/News-Einzelansicht.86.0.html?&F=0&tx_ttnews%5BbackPid%5D=3&tx_ttnews%5Btt_news%5D=278&cHash=f21b419c0b969da3e6c7c461986e0317 ) behandelt das Thema.
U.a. :
• Niemals Feuerwerkskörper selbst basteln oder manipulieren
• Raketen kippsicher aufstellen
• Nicht von Balkonen oder Fenstern aus abschießen
• Auch nicht aus der Hand zünden
• Nicht auf Menschen, Tiere , Balkone und Häuser zielen
• Blindgänger nicht erneut anzünden, mit Wasser unbrauchbar machen

Donnerstag, 22. Dezember 2016 - 17:52 Uhr
Das Friedenslicht ist angekommen

Das Friedenslicht hat eine weite Etappe des langen Weges erfolgreich zurückgelegt. Es wird jedes Jahr von einem Kind aus Oberösterreich in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet und von Austrian Airlines in einer Speziallampe nach Linz geflogen. In diesem Jahr bekam Melanie Walterer aus Klam im Bezirk Perg die große Ehre, das Licht aus der Grotte zu übernehmen. In Österreich kann das ORF-Friedenslicht aus Bethlehem am 24. Dezember in allen ORF-Landesstudios, auf allen besetzten Bahnhöfen und in allen Rotkreuz-Dienststellen geholt werden. Seit 30 Jahren folgt man dieser Tradition. Neben Delegationen der Pfadfinder holen sich nun schon seit längerer Zeit auch Jugendfeuerwehren aus über 20 Ländern das Licht im ORF-Studio in Linz ab.
Die Dresdner Delegation mit 2 Jugendlichen der Jugendfeuerwehr und Vertretern des Stadtfeuerwehrverbandes brachten das Licht in die Feuerwache Dresden-Übigau, wo es an die Öffentlichkeit übergeben wurde. Das kleine Mädchen auf dem Foto zählte auch zu den vielen Besuchern, die sorgsam das Licht mit nach Hause nehmen möchten.
Auch Bürgermeister Detlef Sittel konnte die große Laterne mit dem Licht übernehmen. Sie wird am 23.12.16 dann im Rathaus aufgestellt und soll über die Weihnachtstage vom Willen nach Frieden Zeugnis kundtun.
HGL
(Weitere Fotos sehen Sie, wenn sie die Überschrift des Beitrages anklicken)

Ältere Beiträge

Anmelden

 

Das Wappen des SFV Dresden e.V.

 

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Textversion  

Sie sind hier:  >> Startseite