Stadtfeuerwehrverband Dresden e. V.

Sonntag, 24. März 2019 - 20:17 Uhr
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dresden / Delegiertenversammlung des SFV Dresden e.V.

Am 22. März 2019 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Aber wie oben stehendes Foto vermuten lässt, fand die Veranstaltung weder vor dem Rathaus, noch wurde hier eine Raucherpause eingelegt, sondern die Kameradinnen und Kameraden mussten eine Zwangspause an frischer Luft verbringen. Während des Finanzberichtes von der Kassenwartin Carola Prax hoben sich plötzlich die Fensterrollos, eine Sirene ertönte und es erfolgte mehrfach die Aufforderung, das Rathaus zu verlassen. Und nur kurze Zeit später stand der Löschzug der Altstadtwache vor dem Rathaus zur Lageerkundung. Ein automatischer Melder in einem der Büros hatte angesprochen und einen Alarm ausgelöst. Da aber keine Gefahr ersichtlich war, konnte die Versammlung fortgesetzt werden. Die erste Vermutung, dass die vielen Zahlen unserer Kassenwartin die Gemüter zu sehr erhitzt und damit einen Melder im Plenarsaal ausgelöst hätte, bewahrheitete sich nicht.
Bereits zu Beginn der Versammlung bat der Delegierte des Landesfeuerwehrverbandes von Niederösterreich, Verwaltungsrat Othmar Ableidinger um eine Änderung der Tagesordnung. Im Auftrag des Landesfeuerwehrkommandanten von Niederösterreich, Dietmar Fahrafellner, zeichnete er in Anerkennung der besonderen Verdienste um das Niederösterreichische Feuerwehrwesen Kamerad Andreas Rümpel mit dem Verdienstzeichen 2. Klasse in Silber des NÖ Landesfeuerwehrverbandes aus.
In Vertretung des Oberbürgermeisters begrüßte Bürgermeisterin Eva Jähnigen die Teilnehmer.
Im weiteren Verlauf der Versammlung konnte Amtsleiter Andreas Rümpel den Teilnehmern auch einen Blick in die Zukunft vermitteln, indem er die baulichen Veränderungen und Neubauten im Besonderen für die Freiwilligen Feuerwehren vorstellte.
Den Berichten des Vorsitzenden des Stadtfeuerwehrverbandes, Kamerad Klaus Karsten Kirchhöfer, und des Kassenprüfberichtes folgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes. Beförderungen und Auszeichnungen waren ein weiterer Abschnitt der Versammlung, bevor die Gäste und Delegierten bei einem Imbiss zu Gesprächen kommen konnten.

Fotos/Text: Hans-Günther Lindenkreuz

Samstag, 16. März 2019 - 18:23 Uhr
Polnische Gäste in Dresden

Am 15. März empfing der Präsident des Sächsischen Landesfeuerwehrverbandes, Kamerad Andreas Rümpel, eine Delegation des Niederschlesischen Feuerwehrverbandes. Das Ziel war der Abschluss eines Kooperationsvertrages. Auch der 1. Bürgermeister der Landeshauptstadt empfing im Anschluss die Gäste, welche sich in das Gästebuch der Stadt eintragen konnten.

Text / Foto: HGL

Samstag, 26. Januar 2019 - 13:11 Uhr
Skatturnier der Alters- und Ehrenabteilung

Das neue Jahr startet für die Alters- und Ehrenabteilung immer mit einem Skatturnier. Die Kameraden der Cossebauder Feuerwehr stellen dankenswerter Weise dafür ihre Räumlichkeiten zur Verfügung und versorgen die Teilnehmer mit Imbiss und Getränken.
Leider gelang es wieder nicht, alle Tische zu besetzen. Da bekannt ist, dass in vielen Wehren Skat gespielt wird, hat der "Chef" der Alters- und Ehrenabteilung, Kamerad Dietmar Glaser, Vorstellungen, dass man aus den Inselwettbewerben ein Best off - Turnier als Höhepunkt schaffen könnte.
Als Sieger des heutigen Turniers konnte sich Kamerad Michael Helfmann aus Niedersedlitz mit 1.747 Punkten feiern lassen, gefolgt von seinem Wehrkameraden Joachim Köhler (1.614 Pkte.). Die Bronzemedaille holte sich der Gompitzer Kamerad Horst Fritsche (1.543 Pkte.). Die einzige Kameradin Marlene Neumann aus Cossbaude ließ mit ihren 1.360 immer noch 9 Kameraden hinter sich. Der Fünfte prämierte war Dieter Lange aus Kaitz (1.196 Pkte.)

Foto/Text: Hans-Günther Lindenkreuz

Montag, 7. Januar 2019 - 15:38 Uhr
Abschied von Dr. Siegfried Däbritz

Am 7. Januar 2019 nahmen die Familie, die Angehörigen der Dresdner Feuerwehr und viele weitere Gäste Abschied von unserem Ehrenmitglied Dr. Siegfried Däbritz. Kamerad Däbritz hat nicht nur als Wissenschaftler und Lehrkraft an der TU Dresden tiefe Spuren hinterlassen, sondern auch als Numismatiker war er weit über die Grenzen Dresdens bekannt. Aber besondere Verdienste hat er für seine Aktivitäten in der Dresdner Feuerwehr erreicht. Dabei konnte er sein Geschichtsinteresse, welches nicht nur für seine Münzen von Wichtigkeit war, auch auf unsere Feuerwehr übertragen. So wurde eine Medaille als Grundlage für die Gestaltung einer Seite der Fahne des Stadtfeuerwehrverbandes genutzt und nicht zuletzt zeugen die beiden Bücher über den ersten Dresdner Branddirektor Gustav Ritz von der Intensität seiner Arbeiten. Kamerad Däbritz war 57 Jahre Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr von Dresden-Bühlau. Neben zahlreichen Auszeichnungen auf allen seinen Interessengebieten war Dr. Siegfried Däbriz Ehrenmitglied im Stadtfeuerwehrverband und in der Stadtteilfeuerwehr Dresden-Bühlau.

Foto/Text: Hans-Günther Lindenkreuz

Samstag, 5. Januar 2019 - 10:22 Uhr

Mit Kamerad Däbritz verliert die Dresdner Feuerwehr einen Kameraden, der sich sehr intensiv um die Historik der Feuerwehr engagiert hatte. Der Stadtfeuerwehrverband Dresden e.V. verliert ein Ehrenmitglied.
Die Beerdigung findet am 7. Januar 2019 um 11,00 Uhr auf den Friedhof in Bühlau statt.
Auf Wunsch der STF Bühlau treffen sich die Angehörigen der Feuerwehr um 10,30 Uhr in der STF Bühlau und gehen dann gemeinsam zum Friedhof.

Samstag, 22. Dezember 2018 - 11:48 Uhr
Das Friedenslicht in Linz

Die beiden Kameraden der Dresdner Jugendfeuerwehr empfangen das Friedenslicht im ORF-Studio in Linz
Foto: Frieder Hofmann

Dienstag, 18. Dezember 2018 - 13:57 Uhr
Friedenslicht 2018 (Fotos: hier klicken)

Das Friedenslicht ist angekommen. Die beiden Kameraden der Dresdner Jugendfeuerwehr hatten am Montag das Licht im ORF-Studio in Linz abgeholt und bereits in den Sächsischen Landtag und die Staatskanzlei überbracht.
Am heutigen Nachmittag wurde es bei der Aussendungsfeier in der Feuerwache Übigau an viele Besucher übergeben. Morgen wird es auch im Dresdner Rathaus leuchten. Auch in der Leitstelle der Feuerwehr wird es den Frieden verkünden.
Nachdem am Folgetag der Erste Bürgermeister, Herr Detlef Sittel, das Licht in der Laterne im Rathaus gezündet hatte, konnten die Kameraden noch ein Licht und "Wundertüten" für Kinder zum Sonnenstrahl e.V. bringen.

Fotos/Text: Hans-Günther Lindenkreuz

Mittwoch, 5. Dezember 2018 - 10:28 Uhr
Jahresabschluss der Jugendfeuerwehr 2018

Jahresabschluss der Jugendfeuerwehr Dresden

Die Jugendfeuerwehr Dresden führte am 24. November ihren diesjährigen Jahresabschluss mit über 110 Kindern, Jugendlichen und deren Betreuer durch. Im Laufe des Vormittages wurden im Schwimmbad Klotzsche in Einzel- und Gruppenabnahmen zum einen die schnellsten und anderseits die geschicktesten Teilnehmer gesucht. Die Einzelabnahmen fanden in den Disziplinen 25 m- bzw. 50 m-Freistil auf Schnelligkeit statt. Bei den Gruppenwettkämpfen ging es darum, dass sechs Teilnehmer innerhalb einer Minute so viele Tennisbälle wie möglich aus dem Wasser holen mussten. Die Bälle mussten ans Ufer geschwommen und durften nicht geworfen werden. Gewonnen hatte die Gruppe, welche die meisten Bälle ans Ufer verbracht hatte. In der Kategorie Kombinationsschwimmen war Teamarbeit gefragt. Einer der sechs Teilnehmer musste auf der Luftmatratze sitzen und Ringe in Empfang nehmen, zwei mussten die Luftmatratze 25 m durch das Wasser ziehen und die anderen drei mussten nach sechs Ringen tauchen. Diese mussten demjenigen auf der Luftmatratze übergeben werden. Gewonnen hatte die Gruppe, welche als erste komplett auf der anderen Seite ankam. In der Gruppenwertung errangen die Kaitzer Jugendlichen den ersten Platz. Die Kinder, die sich nicht an den Wettkämpfen beteiligen konnten, haben ihr Geschick beim Fische-Angeln bewiesen. Es war ein gelungener Tag, alle hatten viel Spaß. Der Stadtjugendleitung sei gedankt für die Organisation sowie die Bereitstellung der schönen Pokale. Warum der Stadtjugendwart allerdings ins Wasser gefallen ist, konnte sich keiner erklären…

(Text: Oliver Schütte, Fotos: Cathrin Meißner)

Sonntag, 25. November 2018 - 19:46 Uhr
Ehrung unserer Gründer der Feuerwehr

Es ist eine Tradition für die Kameradinnen und Kameraden der Dresdner Feuerwehr, am Totensonntag ihren Gründervätern zu gedenken. So trafen sich auch in diesem Jahr Kameradinnen und Kameraden verschiedener Stadtteilfeuerwehren und der Berufsfeuerwehr auf dem Trinitatisfriedhof in Dresden. Die Grabmale von Branddirektor Gustav Ritz und von Feuerlöschinspektor Friedrich Scholle befinden sich heute in Pflege des Stadtfeuerwehrverbandes Dresden e. V. Gustav Ritz war der erste Kommandant der Turnerfeuerwehr Dresden und wurde später zum ersten Branddirektor der Dresdner Berufsfeuerwehr ernannt. Friedrich Scholle wirkte als der Vertreter von Ritz in der Turnerfeuerwehr und war der Gründer des Feuerwehrverbandes von Dresden und Umgebung. Der Vorsitzende des Stadtfeuerwehrverbandes Dresden e. V. Kamerad Kirchhöfer erinnerte in seinen Ansprachen an das Wirken der beiden Dresdner Feuerwehrführer. Anschließend legten die Kameraden Blumenschmuck an den beiden Gräbern nieder.

Fotos/Text: Carsten Löwe

Dienstag, 20. November 2018 - 19:27 Uhr
Tag des brandverletzten Kindes

Noch ganz klein – schon brandverletzt!“

Mitmachen und auf Unfallgefahren hinweisen! Der neunte „Tag des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember 2018 warnt unter dem Motto „Noch ganz klein – schon brandverletzt“ vor Verbrennungs- und Verbrühungsunfällen bei Säuglingen, Neugeborenen und Kleinkindern. Kinder unter 5 Jahren bilden bei thermischen Verletzungen eine Hochrisikogruppe. Eltern müssen frühzeitig auf Gefahrenquellen und Prävention hingewiesen werden. 76 % aller thermisch verletzten Kinder sind jünger als 5 Jahre. Zu der Hauptunfallursache zählt die Verbrühung durch beispielsweise eine Tasse mit heißem Tee, aber auch Kontaktverbrennungen an heißen Oberflächen haben in den letzten Jahren zugenommen. Kinder haben erst ab ca. 9 Jahren ein Verständnis für Gefahren im Haushalt. Deshalb ist Präventionsarbeit wesentlich, um Eltern, Verwandte und Angehörige auf Unfallgefahren hinzuweisen und zu zeigen, wie man kleine Kinder vor Verbrennungs- und Verbrühungsunfällen schützen kann. Paulinchen e.V. ruft Partner wie Kliniken, Feuerwehren, Apotheken, Kitas, Praxen oder Einzelpersonen am 7. Dezember zum Mitmachen auf, denn je mehr Aktionen am „Tag des brandverletzten Kindes“ stattfinden, desto mehr Aufmerksamkeit erhält das Thema „Noch ganz klein – schon brandverletzt!”.

So schützen Sie Neugeborene, Säuglinge und Kleinkinder:

• heiße Flüssigkeiten nicht am Tischrand abstellen
• Kabel (Wasserkocher) und Tischdecken nicht herunter hängen lassen
• heiße Oberflächen wie Kaminöfen oder Herdplatten absichern
• Badewassertemperatur kontrollieren
• Wärmflaschen fest verschließen
• Streichhölzer und Feuerzeuge außer Reichweite von Kindern aufbewahren
• Speisen aus der Mikrowelle umrühren und probieren
• Steckdosen sichern
• Föhn und Heizdecken nicht in Babybettchen legen
• Vorsicht mit Rotlichtlampen
• Putzmittel sicher wegschließen

Das aktuelle Aktionsplakat weist auf die Gefahrenquellen hin. Einige Exemplare sind auch bei der Technikabteilung (oschuette@dresden.de) erhältlich.
Material zum Herunterladen sowie Bestellformulare für Poster und Broschüren sind unter den folgenden Links zu finden:
www.tag-des-brandverletzten-kindes.de bzw. www.paulinchen.de

Foto und Text: Paulinchen e.V.
O. Schütte

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden

 

Das Wappen des SFV Dresden e.V.

 

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Textversion  

Sie sind hier:  >> Startseite